+49 (0)2823 4190 0 Mo. - Fr. 08:15 - 17:30 (Fr. 08:15 - 17:00)
 

KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 3 JAHRE RENEWAL STUFE E (5-9)

3 -- -- -- --
KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 3 JAHRE RENEWAL STUFE E (5-9)
68,51 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Qualität

  • KL4863XAETR
KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 3 JAHRE RENEWAL STUFE E (5-9) mehr
KASPERSKY ENDPOINT SECURITY FOR BUSINESS 3 JAHRE RENEWAL STUFE E (5-9)

Zuverlässige Sicherheitsfunktionen für alle Ihre Endpoints, einschließlich Laptops, Desktops, File-Server und mobile Geräte Schutz für Desktops und Laptops unter Windows, Linux und Mac* Mehrschichtige Sicherheit Unsere neueste Anti-Malware-Engine vereint signaturbasierte Sicherheit, heuristische und verhaltensbasierte Analysen und Cloud-basierte Verfahren, um Ihr Unternehmen vor bekannten, unbekannten und hoch entwickelten Bedrohungen zu schützen. Die Engine schützt alle Kombinationen aus Mac-, Linux- und Windows-Desktops und -Laptops. Effizientere Sicherheits-Updates Da Cyberkriminelle ständig neue und komplexere Malware in Umlauf bringen, stellen wir unsere Datenbank-Updates viel häufiger bereit als viele andere Sicherheitsanbieter. Außerdem setzen wir hoch entwickelte Sicherheitstechnologien ein, die erheblich verbesserte Erkennungsraten garantieren und gleichzeitig die Größe der Update-Dateien verringern… damit mehr von Ihrer Netzwerkbandbreite für andere Aufgaben übrig bleibt. Schutz vor unbekannten und hoch entwickelten Bedrohungen Wenn ein neues Malware-Objekt in Umlauf gebracht wird, ist das Risiko zunächst besonders hoch. Um lückenlosen Schutz vor neuen Bedrohungen zu garantieren, werden die Technologien und die Bedrohungsanalyse von Kaspersky Lab kontinuierlich weiterentwickelt. Hierdurch wird sichergestellt, dass Ihr Unternehmen auch vor den raffiniertesten neuen Bedrohungen geschützt ist. Erkennen von verdächtigem Verhalten Immer wenn ein Programm innerhalb Ihres Unternehmensnetzwerks gestartet wird, übernimmt unser Aktivitätsmonitor die Überwachung des Programmverhaltens. Wird ein verdächtiges Verhaltensmuster erkannt, wird das Programm automatisch vom Aktivitätsmonitor blockiert. Da der Aktivitätsmonitor außerdem ein dynamisches Protokoll zu den Aktivitäten in Betriebssystem, Registry etc. führt, kann er schädliche Aktionen, die die Malware vor ihrer Blockierung ausgeführt hatte, automatisch zurücksetzen. Schutz vor Exploits Die Automatic Exploit Prevention-Technologie (AEP) von Kaspersky Lab sorgt dafür, dass Schwachstellen Ihres Betriebssystems oder anderer verwendeter Programme nicht von Malware ausgenutzt werden können. AEP überwacht speziell die am häufigsten angegriffenen Programme, z. B. Microsoft Office, Internet Explorer, Adobe Reader, Java usw., um zusätzlichen Schutz vor und Überwachung auf unbekannte Bedrohungen zu bieten. Kontrolle über Programme und Verbindungen Auch wenn einige Programme nicht direkt als schädlich eingestuft werden, so gelten sie doch als hoch riskant. Oft empfiehlt es sich, die Aktivitäten solcher Anwendungen einzuschränken. Unser hostbasiertes System zur Angriffsüberwachung (HIPS, Host-Based Intrusion Prevention System) schränkt die Aktivitäten auf dem Endpoint ein, je nachdem, welche „Vertrauensstufe“ einem Programm zugeordnet wurde. HIPS arbeitet mit unserer persönlichen Firewall zusammen, welche die Netzwerkaktivität einschränkt. Blockieren von Angriffen auf das Netzwerk Der Network Attack Blocker erkennt und überwacht verdächtige Aktivitäten in Ihrem Unternehmensnetzwerk und ermöglicht Ihnen, die Reaktion Ihres Systems auf verdächtiges Verhalten festzulegen. Die Leistungsstärke der Cloud – für noch mehr Sicherheit Millionen von Kaspersky-Nutzern haben sich entschieden, das Cloud-basierte Kaspersky Security Network (KSN) Daten über Malware und verdächtiges Verhalten auf ihren Computern sammeln zu lassen. Auch Ihr Unternehmen kann von einem verbesserten Schutz vor der neuesten Malware profitieren. Dank dieses Echtzeit-Datenstroms können wir extrem schnell auf neue Malware reagieren und gleichzeitig die Anzahl der Fehlalarme (False-Positives) reduzieren. *Manche Funktionen werden von bestimmten Plattformen nicht unterstützt. Schutz für Ihre File-Server Sicherheit in heterogenen Umgebungen Unsere vielfach ausgezeichneten Sicherheitstechnologien schützen File-Server unter Windows, Linux oder FreeBSD. Optimierte Scanvorgänge garantieren bei Ihren Servern eine minimale Beeinträchtigung der Systemleistung. Zusätzlich zu Clusterservern schützen wir ebenfalls Citrix- und Microsoft-Terminalserver Zuverlässiger Schutz Sollte bei einem Ihrer File-Server ein Fehler auftreten, werden unsere Sicherheitstechnologien automatisch neu gestartet, wenn der File-Server wieder hochfährt. Erheblich verbesserte Verwaltung Jede Minute, die für Verwaltung und Reporting verwendet wird, ist Zeit, die Sie viel besser strategisch wichtigen Aktivitäten widmen könnten. Deswegen arbeiten wir mit nur einer einzigen Konsole, über die Sie die Sicherheit auf all Ihren Endpoints – File-Server, Workstations und mobile Geräte – verwalten und ganz einfach detaillierte Berichte erstellen können. Schutz mobiler Geräte* Solider Schutz für mobile Geräte Indem wir branchenweit führende Technologien miteinander kombinieren, bieten wir effektiven Schutz auch vor den allerneusten mobilen Bedrohungen. Unser Phishing-Schutz bewahrt Sie vor betrügerischen Webseiten, die es auf Ihre Daten und personenbezogenen Informationen abgesehen haben. Der Spam-Schutz sorgt dafür, dass Sie von unerwünschten Anrufen und SMS-Nachrichten verschont bleiben. Flexible Kontroll-Tools verhindern den Start von nicht autorisierten Programmen und den Zugriff auf gefährliche Webseiten. Rooting- und Jailbreaking-Versuche werden automatisch erkannt, woraufhin die betroffenen Geräte blockiert werden. Trennung von Unternehmensdaten und persönlichen Daten Spezielle Technologien ermöglichen das Erstellen von Anwendungscontainern auf jedem Ihrer Geräte. In den Containern werden Unternehmensanwendungen gespeichert – völlig isoliert von den persönlichen Daten der Benutzer. Sie können die Verschlüsselung sämtlicher Daten innerhalb des Containers erzwingen und verhindern, dass diese kopiert und in Verzeichnisse außerhalb des Containers verschoben werden. Außerdem kann eine zusätzliche Benutzerauthentifizierung vorgeschrieben werden, bevor ein Programm aus dem Container gestartet werden kann. Verlässt einer Ihrer Mitarbeiter das Unternehmen, können Sie den Unternehmenscontainer mit der selektiven Löschfunktion per Fernzugriff löschen, ohne dass dabei die persönlichen Daten und Einstellungen des Geräteeigentümers verloren gehen. Unterstützung für weit verbreitete MDM-Plattformen Dank verbesserter MDM-Funktionen (Mobile Device Management) ist es ganz einfach, MDM-Gruppen- oder Einzelrichtlinien auf Microsoft Exchange ActiveSync- und iOS MDM-Geräte anzuwenden – alles über eine einzige Konsole. Dank Unterstützung für Samsung KNOX können Sie verschiedene Einstellungen für Samsung-Geräte verwalten. Sperren, Löschen und Lokalisieren von fehlenden Geräten Per Fernzugriff aktivierbare Sicherheitsfunktionen schützen geschäftliche Daten auf abhandengekommenen Geräten. Administratoren und Benutzer können das Gerät sperren, geschäftliche Daten löschen und den Standort des Geräts ausfindig machen. Tauscht ein Dieb die SIM-Karte aus, übermittelt die SIM-Kontrolle-Funktion die neue Telefonnummer an Sie, damit Sie die Diebstahlschutz-Funktionen trotzdem weiterhin nutzen können. Durch die Unterstützung von Google Cloud Messaging (GCM) wird sichergestellt, dass Android-Geräte die Diebstahlschutzbefehle umgehend erhalten. Self-Service-Portal Unser spezielles Self-Service-Portal vereinfacht die Aktivierung persönlicher mobiler Geräte im Unternehmensnetzwerk. Außerdem hat der Benutzer über dieses Portal Zugriff auf die wichtigsten Diebstahlschutz-Funktionen, um rasch auf einen Geräteverlust reagieren zu können und so das Risiko eines Datenverlusts möglich gering zu halten, ohne die Administratoren zusätzlich zu belasten. Geringere Belastung für IT-Administratoren Mit einer einzigen, zentralen Konsole verwalten Sie Ihre mobilen Geräte und deren Sicherheit, mit einheitlichen Richtlinien für unterschiedliche mobile Plattformen. Und über unsere Webkonsole verwalten Sie mobile Geräte und deren Sicherheit sowie die Sicherheit anderer Endpoints – ortsunabhängig, wo immer Sie Internetzugang haben. *Auf einigen der unterstützten Plattformen für Mobilgeräte sind nicht alle Funktionen verfügbar. Kontrolle über Programme, Geräte und Internetnutzung Dynamic Whitelisting – für zusätzliche Sicherheit Unsere Programmkontrolle zählt zu den umfassendsten in der Branche. Wir sind der einzige Sicherheitsanbieter, der ein eigenes Whitelisting Lab unterhält, in dem Programme auf Sicherheitsrisiken hin geprüft werden. Unsere Datenbank für unbedenkliche Programme enthält über 1,3 Milliarden Einzeldateien und wächst jeden Tag um eine weitere Million Dateien. Dank Programmkontrolle und dynamischem Whitelisting setzen Sie einfach einen Default-Deny-Ansatz um, bei dem grundsätzlich alle Programme gesperrt werden, es sei denn, sie befinden sich auf Ihrer Whitelist. Mit unserem neuen Testmodus können Sie Ihre Default-Deny-Richtlinie auch erst einmal in einer Testumgebung ausprobieren. Auf diese Weise können Sie die Konfiguration der Richtlinie prüfen, bevor Sie sie in Ihrem Unternehmen anwenden. Zugriff durch nicht autorisierte Geräte vermeiden Mit den Tools zur Gerätekontrolle können Sie auf einfache Weise festlegen, welche Geräte Zugriff auf Ihr Netzwerk haben. Dabei können Sie den Zugriff anhand von Uhrzeit, geografischem Standort oder Gerätetyp kontrollieren. Darüber hinaus können Sie die Kontrollen mit Active Directory kombinieren, um eine effiziente und fein abgestufte Verwaltung und Richtlinienzuweisung zu erzielen. Administratoren können für die Erstellung von Gerätekontrollregeln auch Masken verwenden, sodass Geräte auf einfache Weise per Whitelisting freigegeben werden können. Überwachung und Kontrolle des Internetzugriffs Mit unseren Tools zur Web-Kontrolle können Sie Richtlinien für den Internetzugriff einrichten und die Internetnutzung überwachen. Aktivitäten Ihrer Nutzer auf individuellen Webseiten oder Kategorien von Seiten, wie z. B. Soziale Netzwerke oder Spiele- und Glücksspielwebseiten, können einfach verboten, eingeschränkt, erlaubt oder überwacht werden. Steuerungsmöglichkeiten auf Grundlage von Standort und Tageszeit lassen sich mit Active-Directory-Informationen kombinieren und erleichtern so Verwaltung und Richtlinienkonfiguration. Zentralisierung von Verwaltungsabläufen Zentrale Kontrolle aller Funktionen über eine Konsole Kaspersky Endpoint Security for Business | Select schließt das Kaspersky Security Center ein – eine einzige, einheitliche Verwaltungskonsole, die Ihnen Übersicht und Kontrolle über die File-Server-Sicherheit und andere Endpoint-Sicherheitslösungen von Kaspersky Lab verleiht, die in Ihrem Netzwerk ausgeführt werden. Mit Kaspersky Security Center verwalten Sie die Sicherheitsfunktionen für mobile Geräte, Laptops, Desktops, File-Server, virtuelle Maschinen und mehr – ganz bequem von einer zentralen Verwaltungskonsole aus. Ein höheres Maß an Integration Da ein eng integrierter Code zu mehr Sicherheit, Leistung und besserer Verwaltbarkeit führt, wurden alle unsere Endpoint-Technologien intern von unseren eigenen Teams entwickelt. Unsere gesamten Endpoint-Sicherheitsfunktionen haben eine gemeinsame Codebasis, wodurch Kompatibilitätsprobleme von vornherein ausgeschlossen werden. Sie profitieren also von nahtlos ineinander integrierten Sicherheitstechnologien, die hervorragenden Schutz für Ihre IT-Umgebung bieten, und sparen dank der zentralen Verwaltung Zeit.